Instagram

Es ist vielleicht das erfolgreichste Start-Up-Unternehmen der letzten Jahre: Instagram, die App, womit Sie Fotos machen, bearbeiten und teilen können, vorzugsweise begleitetet mit den nötigen Hashtags und Beschreibungen. Der Service ist selbst so schnell gewachsen, dass er nur anderthalb Jahre nach der Gründung bereits für 1 Milliarde von Facebook aufgekauft wurde! Aber wer steckt jetzt genau hinter dieser Millionenfirma und wie entstand die App, die innerhalb von zweieinhalb Jahren 100 Millionen Benutzer anzuziehen wusste.

Mike Krieger

Einer der zwei Gründer von Instagram ist Mike Krieger, ein brasilianischer Programmierer, der unter anderen an der Kalifornischen Stanford University  studiert hat. Stanford war nicht nur ein Ort, wo er seine Programmierqualitäten perfektionieren konnte; er traf dort auch Kevin Systrom, mit dem er später Instagram aufbaute. Bevor er so weit kam, arbeitete er erst noch einige Zeit bei Meebo, wo er sich mit Benutzererfahrung der Plattform befasste. Das gab ihm die Basis, die er später benötigen sollte, um eine erfolgreiche, ziemlich brauchbare App wie Instagram zu bauen!

Kevin Systrom

Auch für Kevin Systrom, einen Amerikaner, der ebenfalls auf Stanford studierte, war Instagram nicht das erste große Projekt, woran er teilnahm. Der Programmierer arbeitete zum Beispiel einige Zeit als Praktikant bei Odeo, dem Betrieb, der später Twitter werden sollte, und wo er seine erste Erfahrung mit Start-Ups machte. Nach seinem Studiumabschluss wurde er von Google angenommen, wo er zwei Jahre lang als Marketingmanager arbeitete und sich unter anderem mit populären Funktionen wie Gmail und Google Docs befasste.

Burbn und Instagram

Ihre gemeinsame Arbeitserfahrung brachte Krieger und Systrom auf die Idee, eine soziale App zu bauen, wo Menschen Informationen über Ihre Orte teilen und Pläne machen konnten – ein Service, den sie Burbn nannten. Während des Entwicklungsprozesses begriffen sie aber, dass Burbn zu umfassend war, und dass Menschen wahrscheinlich nicht viel Interesse in eine App mit so vielen verschiedenen Funktionen haben würden. Anstelle dessen beschlossen sie also, sich der wichtigsten Funktion zu widmen – dem Teilen von Fotos. Systroms Freundin kam mit der Idee, Filter hinzuzufügen – und voilà, die Basis für Instagram wurde gelegt!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *